Verkaufsseite erstellen

Sales Page erstellen – die Anleitung

Wenn du online ein Produkt verkaufen möchtest, musst du eine Sales Page erstellen. Wie diese Verkaufsseite aufgebaut sein muss, damit sie gut convertiert, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem zeige ich dir, wie du das ganze technisch umsetzen kannst.

Was ist eine Sales Page?

Was eine Sales Page ist, ist sehr einfach erklärt. Eine Sales Page ist eine Landing Page, die darauf abzielt, Verkäufe zu erzielen. Einfach gesagt, es handelt sich hier um eine Verkaufsseite.

Eine solche Seite ist darauf spezialisiert, eine hohe Verkaufs-Conversion zu erzielen. Da der Umsatz eines Unternehmens eigentlich das Wichtigste ist, spielen Sales Pages eine dementsprechend wichtige Rolle für dein Business.

Während du mit einer Landing Page E-Mails einsammeln kannst, Anrufe oder Besuche generieren kannst, hat eine Verkaufsseite eine einzige Aufgabe: Das Verkaufen eines Produktes oder einer Dienstleistung.

Um gut zu konvertieren, sollte eine Sales Page folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Keine Menüs, keine Ablenkungen
  • Keine Verlinkungen auf Blogposts, Social Media etc.
  • Logischer Aufbau
  • Einfache Sprache
  • Klare Kommunikation des Nutzens

Deine Verkaufsseite sollte also einige Punkte erfüllen, um gut zu funktionieren. Im nächsten Abschnitt zeige ich dir, wie du Schritt für Schritt eine Sales Page aufbauen kannst, die dir gute Umsätze bescheren wird.

Eines aber Vorweg: Auch wenn es einige Leute gibt, die das behaupten. Es gibt keine in Stein gemeißelte, perfekte Struktur für Verkaufsseiten. Ja, es gibt natürlich einige Grundregeln, die sich mit der Zeit bewährt haben.

Da es aber viele Faktoren gibt und jede Nische andere Anforderungen mit sich bringt, hilft nur eines: Testen, testen und nochmals testen. Denn jede kleine Veränderung, wie z.B. die Farbe des “Kaufen”-Buttons, kann schon die Conversion verändern.

Das testen kann dir keiner abnehmen. Doch ich kann dir eine Struktur an die Hand geben, mit der du schon ein gutes Fumdament haben wirst. Lets go.

Der Aufbau einer Sales Page

 

Wenn du deine Sales Page konzipierst, solltest du nichts dem Zufall überlassen. Auch wenn immer eine Prise Glück dazu gehört, den Nerv deiner Zielgruppe zu treffen, ist einiges Vorhersehbar.

Im Verkauf gibt es verschiedene psychologische Elemente, die den Interessenten zum Käufer machen können – oder eben auch nicht. Folgender Aufbau ist empfehlenswert:

Headline

Die Headline ist das erste Element deiner Verkaufsseite, und daher sehr entscheidend. Hier ist es wichtig, Aufmerksamkeit zu erregen. Denn nur so wird der Interessent auf der Seite bleiben. Wenn deine Headline schon langweilig ist, werden viele direkt abspringen.

Deshalb muss deine Headline aussagekräftig, vielversprechend und ruhig etwas provokant sein.

Hier ein Beispiel: “Wie ich mit dieser Methode 10kg abnehmen konnte, ohne Hunger leiden zu müssen”. Diese Headline verspricht eine Methode, mit der erfolgreich abgenommen werden kann. Zusätzlich ist sie etwas provokant.

Man kann aber davon ausgehen, dass die meisten auf der Seite bleiben werden – einfach weil sie wissen wollen, um was es sich hierbei genau handelt. Natürlich darfst du mit dem Provozieren aber auch nicht übertreiben.

Wichtig ist, dass die Kernaussage deiner Überschriften der Wahrheit entsprechen. Du willst deinen Interessenten später schließlich nicht enttäuschen.

Nutzen / Emotion

Direkt nach der Headline musst du deinem Interessenten klar machen, worum es hier denn überhaupt genau geht. Dabei stehen folgende Punkte im Fokus:

  • Welches Problem löst dein Produkt / deine Dienstleistung?
  • Welchen spezifischen Nutzen bekommt der Käufer?
  • Was unterscheidet dich von anderen?
  • Wie kann dein Produkt das Leben des Käufers verbessern?

Du musst an dieser Stelle ganz klar kommunizieren, was dein potenzieller Kunde vom Produkt hat. Zusätzlich musst du positive Emotionen wecken, indem du visualisierst, wie viel positiver das Leben sein wird, wenn dein Produkt gekauft wird.

Hier funktioniert auch Storytelling ganz gut. Wenn es beispielsweise (wie schon oben) ums Abnehmen geht, kannst du deine persönliche Geschichte erzählen. Der Interessent muss sich dabei in dich hineinversetzen können und sich am besten selbst wiedererkennen.

CTA-Button

Nach den ersten 2 Elementen kannst du bereits den ersten Call To Action bringen. In diesem Fall ist dies der “Kaufen”-Button. Dieser sollte möglichst auffällig sein und sich vom Rest der Seite unterscheiden.

Das erreichst du vorallem durch eine auffällige Farbe. Das kann z.B. rot, orange oder auch blau sein. Hier ist wichtig, dass der Button zwar auffällt, aber trotzdem zum Design bzw. der farblichen Harmonie der Sales Page passt.

Angst/Verknappung

Ein weiterer wichtiger Bestandteil deiner Verkaufsseite stellt die Verknappung dar. Bei der Verknappung kannst du beispielsweise angeben, wie viele freie Plätze noch für dein Coaching verfügbar sind.

Das führt meistens zu einer besseren Conversion, weil der Interessent Angst bekommt, keinen Platz mehr buchen zu können. Hier ist aber wichtig, dass es sich um eine tatsächliche Zahl handelt. Wenn du hier versuchst zu tricksen, kann das schnell auffallen.

Du solltest dem Interessenten übrigens auch klar machen, was er für Möglichkeiten verpasst, wenn er dein Produkt nicht kauft. Um beim Beispiel Abnehmen zu bleiben: Wenn der Interessent deinen Abnehmkurs nicht kauft, wird er viel Zeit und Potenzial verschwenden.

Er wird viele Fehler machen und vielleicht sogar vorzeitig aufgeben. Mit deinem Kurs hingegen wird er schneller und gesünder ans Ziel kommen. Genau das solltest du kommunizieren.

Siegel/Garantien

Damit der Interessent zum Käufer wird und die letzten Zweifel aus dem Weg geräumt werden, kannst du ihm noch eine Geld-Zurück-Garantie anbieten. Wenn der Kunde unzufrieden ist, bekommt er sein Geld zurück. Ganz einfach.

Gerade bei digitalen Produkten ist das sehr einfach umsetzbar. Arbeitest du mit einem Online Zahlungsanbieter wie Digistore24, geht die Abwicklung sogar vollautomatisch. Du musst dich also um nichts kümmern.

Zusätzlich kannst du durch Qualitätssiegel wie “Made in Germany” weiteres Vertrauen aufbauen. So ein Siegel kannst du dir z.B. mit Canva bauen.

Durch Garantien und Siegel wird deine Seriösität erhöht, und letztendlich deine Coversion besser werden.

CTA-Button

Am Schluss der Seite musst du natürlich nochmal einen “Jetzt kaufen”-Button einbauen. Welche Eigenschaften dieser haben sollte, habe ich bereits weiter oben beschrieben.

Natürlich muss rein rechtlich gesehen im Footer dein Impressum und die Datenschutzseite verlinkt sein. Auf andere Menüpunkte solltest du aber verzichten. Du möchtest schließlich so wenig Ablenkung wie möglich.

Sales Page erstellen – die technische Umsetzung

Wie der Aufbau deiner Verkaufsseite aussehen sollte, haben wir bereits geklärt. Wenn du eine Sales Page erstellen möchtest, kommt natürlich folgende Frage auf: Wie kannst du das Ganze technisch umsetzen?

Klar, mit WordPress kann jeder ganz einfach Unterseiten erstellen. Eine Sales Page hat jedoch bestimmte Anforderungen, wie das komplette ausblenden des Menüs.

Aus diesem Grund verwendest du am besten einen sogenannten Pagebuilder. Mit einer solchen Software kannst du Optin-Seiten, Landing Pages jeder Art und natürlich eine Sales Page erstellen.

Hier ein paar Softwares, die ich dir empfehlen kann:

Diese 3 Softwares sind etabliert und definitiv empfehlenswert.

Sales Page erstellen – Das Fazit

Wenn du online etwas verkaufen möchtest, kommst du an einer Sales Page nicht vorbei. Bevor du loslegst, must du erst ein Konzept erstellen. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Stil zu deiner Nische passt, kannst du dir vorher einfach die Konkurrenz ansehen.

Grundsätzlich sind aber folgende Punkte wichtig:

  1. Logischer Aufbau
  2. Keine Ablenkung
  3. Klare Kommunikation des Nutzens
  4. Garantien, Qualitätssiegel
  5. Gut sichtbare CTA’s

Wenn du dich an diese Grundstruktur hältst, bist du auf einem guten Weg. Vergesse aber niemals, verschiedene Versionen zu testen, um deiner optimalen Verkaufsseite immer näher zu kommen.

Hier kannst du dir deine kostenlose Online Business Anleitung downloaden:

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.